Banner Ausblenden
Kleines Logo

Willkommen auf PSI-Online

Sie befinden sich in: Unterrichtsangebote Unterstufe

Unterstufe

Klasse 5 und 6 - Erfolg im Team

Die Unterstufe der Pestalozzischule besteht bereits seit dem Schuljahr 2007/2008 und die ersten Fünftklässler und Fünftklässlerinnen haben längst erfolgreich ihr Abitur abgelegt.
Wir haben in der Regel vier Parallelklassen in Stufe 5 und 6, die von jeweils 30-32 Schülerinnen und Schülern besucht werden.
Zu unserem pädagogischen Anspruch gehört eine umfassende Teamarbeit, welche insbesondere durch die Unterstufenkoordinatorin Frau Göbel-Schmitt gewährleistet wird. Jede Klasse hat eine Klassenlehrerin / einen Klassenlehrer und eine Co-Klassenlehrerin / einen Co-Klassenlehrer als zentrale Ansprechpartner. Zudem wird sowohl in Klasse 5 als auch in Klasse 6 eine Klassenstunde pro Woche mit der Klassenlehrerin / dem Klassenlehrer verbracht. Im Rahmen der Klassenstunde werden gemeinsame Anliegen, Planung von Wandertagen, Vorbereitung Weihnachtsmarkt, Organisation der Schlossnacht, etc. bearbeitet, aber auch überfachliche Kompetenzen (einander zuhören, aufeinander Rücksicht nehmen, ein Heft führen, Lernstrategien erarbeiten,...) eingeübt oder der Klassenrat eingeführt.

Neben den zahlreichen engagierten Kolleginnen und Kollegen im Fachunterricht wird die gemeinsame Arbeit in der Unterstufe zusätzlich unterstützt von Frau Hannemann-Schmitt (Lese- und Schreibförderkonzept), Frau Algajer  und Frau Weigert (Mentorenarbeit), Frau Meyer (überfachliche Kompetenzen, Methodentraining), Frau Gapp und Frau Schrott (Nachmittagsbetreuung) und Frau Freudenreich und Herr Jung (Schulsozialarbeit).

 

Kennenlerntag - erste Schritte an der neuen Schule

Alle Kinder, die wir in jedem Jahr nach den Sommerferien neu an der PSI begrüßen dürfen, laden wir bereits vor den Sommerferien zu einem Kennenlernnachmittag ein. Wir treffen uns gemeinsam mit den künftigen Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern und allen "Noch-Viertklässlern" in der Mensa und werden dort von Frau Göbel-Schmitt und den Mentoren begrüßt. Jede Klasse hat drei ausgebildete Mentoren, Schülerinnen und Schüler der E-Phase, an der Seite, welche insbesondere in den ersten Wochen und im ersten Schuljahr ihre Klassen begleiten. Nach einem gemeinsam Beginn wird verraten, welche Kinder gemeinsam eine neue Klasse bilden werden. Das ist natürlich sehr aufregend, aber eines ist sicher: mindestens eine gute Freundin oder ein guter Freund ist immer dabei!

Gemeinsam mit der neuen Klassenlehrerin / dem neuen Klasselehrer und den Mentoren geht es dann in den Neubau, denn dort sind alle Klassenräume der Stufen 5 bis 8 untergebracht. Ein erstes Kennenlernen erleichtert die viel zu lange Wartezeit über die Sommerferien und macht richtig Lust und Neugier auf die neue Klasse. (Und das geht sogar den Lehrerinnen und Lehrern so!)

Bei der Klassenzusammensetzung versuchen wir immer, alle Wünsche zu berücksichtigen und stehen im pädagogischen Austausch mit den abgebenden Grundschulen.

 

Aufnahmefeier - jetzt geht es richtig los!

Die Aufnahmefeier für die neuen Fünftklässler findet immer an einem Dienstag nach Ablauf der Sommerferien statt. Wir beginnen mit der Möglichkeit an einer ökumenischen Feier in der Kirche teilzunehmen ( in der Regel um 8.15h in der Unionskirche). Im Anschluss daran treffen sich alle um 9.00h in der Stadthalle Idstein. Dort erwartet die Fünftklässler, ihre Eltern , Geschwister und Verwandten dann ein buntes Programm, gestaltet von Klassen und AGs der Pestalozzischule. Am Ende gehen die neuen Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren neuen Klassenlehrerinnen/ Klassenlehrern und ihren Mentorinnen und Mentoren in ihren neuen Klassenraum. Die Eltern bleiben zunächst noch in der Stadthalle und haben die Möglichkeit den Informationen des Schulelternbeirats, des Fördervereins und der Idsteiner Musikschulen zuzuhören. Im Anschluss an die offizielle Aufnahmefeier lädt der Schulelternbeirat dann alle Anwesenden zu Kaffee und Kuchen in die Mensa der Pestalozzischule ein. Dort bietet sich die Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen und auf die Kinder zu warten, deren Unterricht an diesem ersten Tag  bereits um 12.10 Uhr endet.

 

Der Alltag kehrt ein - was jetzt wichtig ist

In der ersten Woche werden die  Fünftklässler noch nicht gemäß ihres regulären Stundenplans unterrichtet. Es ist uns an der Pestalozzischule wichtig, dass die neuen Schülerinnen und Schüler in der ersten Schulwoche die Zeit haben, ihre Klassenkameraden, ihre/n  Klassenlehrer/in und die neue Schule richtig kennenzulernen. Deshalb gibt es für diese Woche einen besonderen Stundenplan. Unterricht ist an jeden Tag von 7.45h- 13.00h. In dieser Woche arbeiten die SuS viel mit ihren Klassenlehrer/n/innen, damit diese ihre SuS möglichst gut kennenlernen können. Sie werden von den Mentoren unterstützt, die die SuS mit  der großen neuen Schule vertraut machen. Gemeinsam mit den Klassenlehrern/Klassenlehrerinnen erstellen die Klassen ihre Klassenregeln, die dann schriftlich fixiert, im Klassenraum aufgehängt und von allen unterschrieben werden. Im Laufe der ersten Woche  lernen die SuS auch ihre anderen  HauptfachlehrerInnen kennen ( Deutsch, Englisch, Mathematik).
Da wir um das Problem der Buskinder („ Wo fährt denn der Bus nach…..ab?“ ) wissen, begleiten die Mentoren die Buskinder in der ersten Woche zu den Busen und stehen ihnen tatkräftig zur Seite. Ab der zweiten Unterrichtswoche gilt dann der reguläre Stundenplan.

 

AG-Angebot und Nachmittagsbetreuung

Wer auch noch nach Schulschluss mit seinen Klassenkameradinnen und –kameraden Zeit verbringen möchte, kann dies gerne in der Nachmittagsbetreuung tun. Zunächst geht ihr gemeinsam in unserer Mensa essen. Dabei lässt sich bereits viel Erlebtes vom Schultag besprechen und sicherlich lernt ihr am Tisch auch Kinder aus anderen Klassen kennen. Dann geht es zurück zum Neubau. Dort habt ihr 45 Minuten Zeit, Eure Hausaufgaben zu machen, Vokabeln zu lernen oder euch auf bevorstehende Klassenarbeiten vorzubereiten. Im Anschluss daran könnt ihr auf dem Pausenhof oder im Betreuungsraum gemeinsam spielen, basteln oder anderweitig kreativ werden. Wer sich noch weiter informieren möchte kann gerne diesem Link folgen.

Im Anschluss an die Nachmittagsbetreuung oder auch davon losgelöst könnt ihr AGs besuchen. An der Pestalozzischule werden AGs in den Bereichen Sport, Musik, Theater, Fremdsprachen und Mathematik/Naturwissenschaften angeboten. Ihr könnt zum Schuljahresbeginn einsteigen oder zum Halbjahr. Eine Übersicht über das AG-Angebot und die genauen Abläufe findet sich hier.

 

Die nächste Entscheidung - Wahl der zweiten Fremdsprache

In der Pestalozzischule beginnen wir schon in der 6.Klasse mit der zweiten Fremdsprache Latein oder Französisch. Um Kindern und Eltern die Entscheidung leichter zu machen, findet im 2.Halbjahr der 5.Klasse ein jahrgangsübergreifender Elternabend in der Mensa statt, bei dem versierte Französisch- und LateinlehrerInnen die Sprachen vorstellen und Hilfestellungen für eine Wahlentscheidung geben. Parallel dazu gibt es für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 Schnupperunterricht in den wählbaren Sprachen Latein und Französisch. So soll eine gute Entscheidung für alle Beteiligten erleichtert werden.  Nach diesen beiden Veranstaltungen findet dann die schriftliche Wahl statt.

 

Teilnahme am Idsteiner Weihnachtsmarkt

Traditionsgemäß sind die 5.Klassen mit ihren Eltern am Idsteiner Weihnachtsmarkt beteiligt. Der Schulelternbeirat der Pestalozzischule organisiert einen Verkaufsstand, Eltern und SchülerInnen versehen den Standdienst und sorgen für das Bestücken des Standes. Manche Klassen veranstalten Bastelnachmittage, andere basteln und backen allein zu Hause…

weihancht2
Alles ist möglich! Der Stand auf dem Weihnachtsmarkt ist wichtig, da der Schulelternbeirat mit den Einnahmen Schülerinnen und Schüler der PSI unterstützen kann, die Zuwendungen für Klassenfahrten bzw. Kursfahrten benötigen. Auch die beteiligten 5.Klassen erhalten immer eine kleine finanzielle Vergütung, die der Klassenkasse zugute kommt. Außerdem ist der PSI Stand ein beliebter Treffpunkt für alle Pestalozzis!

weihancht1


Förderkonzepte - Lesen und Rechtschreibung

Lesen ist Aufgabe aller Fächer. Wer Schwierigkeiten beim sinnentnehmenden Lesen hat, der versteht nicht die Textaufgaben in Mathematik, nicht die Erläuterungen in Biologie und wird scheitern an den Quellentexten in Geschichte oder an den Sachtexten des Politik- und Wirtschaftsunterrichtes. Aus diesem Grund legt die Pestalozzischule großen Wert auf die Förderung der Lesekompetenz. In der Unterstufe erfolgt innerhalb des ersten Halbjahres eine Diagnose und ein Training der Lesekompetenz, so findet beispielsweise am Ende des ersten Halbjahres verbindlich eine Einheit zu Lesestrategien an Sachtexten statt. Die Lesegeläufigkeit, also das Trainieren des Lesetempos und der Lesegenauigkeit, wird trainiert mit Hilfe von ‚Antolin‘, einem Onlineprogramm zur Leseförderung. Der Vorlesewettbewerb wie auch die Aktion ‚Ich schenk dir eine Geschichte‘, die in enger Zusammenarbeit mit dem ‚Hexenbuchladen Idstein‘ erfolgt, dient nicht nur dem Training der Lesegeläufigkeit, sondern vorrangig der Lesemotivation.

Sollte die Deutschlehrerin oder der Deutschlehrer feststellen, dass hinsichtlich der Lesekompetenz Förderbedarf besteht, erfolgt entweder ein individuelles Förderangebot oder die Zuteilung zu dem

Leseförderkurs für das 6. Schuljahr. Für Schülerinnen und Schüler mit signifikanten Schwierigkeiten in der Rechtschreibung richtet die Pestalozzischule ab dem zweiten Halbjahr des fünften Schuljahres einen Förderkurs ein.

 

Lernen lernen an der PSI

Ein zentrales Ziel des Lehrens und Lernens an der Pestalozzischule ist, dass unsere Schülerinnen und Schüler kompetent werden.  In der heutigen Zeit ist das vielverwendete Schlagwort der "Kompetenz" schon fast abgenutzt, dennoch scheint eine genauere Begriffsklärung vielversprechend. 
 

Kompetenzen werden demnach verstanden als die individuelle Fähigkeit  bestimmte Probleme zu lösen und die Fertigkeit, sich neue Situationen erfolgreich und verantwortungsvoll zu erschließen.

Bereits mit dieser Begriffsdeutung wird das umfassende und anspruchsvolle Anliegen der Kompetenzorientierung, wie sie im  hessischen Bildungssystem  vorgesehen ist, deutlich. Unser Anspruch ist es, dass unsere Schülerinnen und Schüler Fähigkeiten entwickeln, die sie in die Lage versetzen, neue Situationen eigenständig zu erschließen und angemessen damit umzugehen.

Kompetenzen werden an (Unterrichts-)Inhalten erworben und sind daher unmittelbar an das fachbezogene Lernen geknüpft.
Aufgrund der hohen Bedeutung für das schulische sowie das künftige Leben und Lernen unserer Schülerinnen und Schüler erhält das "Lernen lernen" einen zentralen Stellenwert an der Pestalozzischule.

Die Pestalozzischule hat deshalb ein überfachliches Kompetenzcurriculum entwickelt, in welchem in jedem Jahrgang der Sekundarstufe I bestimmte überfachliche Kompetenzen gezielt aufgegriffen, thematisiert und an einem Unterrichsinhalt eingeübt werden. Die Zuständigkeit liegt bei bestimmten Fächern und in Klasse 5 und 6 werden überfachliche Kompetenzen gezielt zusätzlich im Rahmen der Klassenlehrerstunde eingeübt.

Bereits in der Einführungswoche (der ersten Schulwoche unserer neuen 5er an der Pestalozzischule) lernen die Schüler zentrale Kompetenzen aus den Bereichen Lern- und Arbeitskompetenz, Sozialkompetenz und Sprach- und Lesekompetenz: Regeln des miteinander Lernens und Lebens, Wie führe ich ein Hausaufgabenheft, Hausaufgaben-Buddy-System, etc. .

Ein weiterer Baustein des Lernen lernens an der Pestalozzischule sind die zwei Projekttage in der Unterstufe. In Klasse 5 beschäftigen sich die Kinder mit der Fragestellung "Wie funktioniert eigentlich mein Gehirn?" und folgern daraus, welche Strategien und Methoden es gibt, um effektiv und langfristig zu lernen.

bild2  Hier sind die Schülerinnen und Schüler der Klasse von Frau Göbel-Schmitt beim Projekttag in Klasse 5 zu sehen.

bild2

"Klassenarbeiten vorbereiten, durchführen und nachbereiten" ist die Themenstellung des zweiten Projekttages in Klasenstufe 6, der an das Fach Mathematik angebunden ist.

Das überfachliche Lernen wird in Klasse 5 zusätzlich durch den Einsatz des Schülerheftes "Einsteigen und durchstarten - Lernen lernen" im Rahmen der Klassenleiterstunde und des Fachunterrichts gezielt unterstützt.

Insbesondere die Sozialkompetenz wird durch die Einführung des Klassenrates bereits in Klasse 5 intensiv gefördert: Die Schüler lernen ihre Anliegen, Ideen, Sorgen und Konflikte zunehmend eigenständig zu erfassen und zu bearbeiten. Natürlich ist der Klassenlehrer stets als Begleiter und Unterstützer an der Seite seiner Schülerinnen und Schüler. Unterstützt wird dieser Bereich durch die Unterstützung der Mentoren (Mentorensystem) und der Schulsozialarbeit, welche mit jeweils eigenen Aktivitäten die Klasse in ihrer Teambildung begleiten.

Ansprechpartnerin für das Arbeitsfeld "überfachliche Kompetenzen" ist Frau Meyer.

 

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Unterstufenkoordinatorin Frau Göbel-Schmitt (goes@psi-online.de).

 

 

 

Erstellt: Martin Pörschmann (09.11.2017) Letzte Änderung: Katrin Meyer (05.11.2018)